Ökodorf Chiemgau

18. 1. 2018, Update: Axel reicht die Info rein, dass es was Neues gibt und nennt die neue Website:

http://www.oekodorf-gutleben.de

Von der neuen Website:

Wir gründen ein Ökodorf im Chiemgau
wir sind ein Team von engangierten Menschen, die im Chiemgau ein Ökodorf planen und realisieren. Mehr Infos zu uns und unserer Vision findest Du auf dieser Website.

Bei Interesse an einer aktiven Mitarbeit (es wird sehr viele Felder, Bereiche, Arbeitsgruppen geben), freuen wir uns über Deine Mail.

Bei einem ganztägigen Arbeitstreffen des Kernteams des Ökodorfs Gutleben am 6.1.2018 wurde gemeinsam die Vision erstellt, welche wir in den nächsten Tagen auf unserer Website veröffentlichen.

Wir haben dabei alle Themen und Ideen visualisiert, von unserem Selbstverständnis, allen möglichen Formen der Ökonomie, unserer aktuellen und zukünftigen Organisationsstruktur, dem gesamten Bildungbereich, unsere Vorstellungen von Gemeinschaft, Kriterien und Wünsche an den Standort, die Bauweise sowie die Lebensart.

 

Petra meint:

Wenn ich mal meinen Finger in den Wind halte würde ich sagen, dass hier einfach die selben Leute nochmal mit einer fast gleichen Zusammensetzung des Kernteams, einem anderen Namen der doch irgendwie der gleiche ist und einer neuen Idee, die der anderen zum Verwechseln ähnelt, versuchen, das selbe substantielle Problem in der Gruppe und der Vision nochmal auf eine andere Art nicht zu lösen. So ähnlich wie das Firmen tun, wenn man in Abteilungen Sitzplatz-Bäumchen-Wechsel-Dich spielt, anstatt die Führung zu überdenken. Hier steckt immer noch zu viel elitäres Gedankengut drin.

Und vielleicht beißt sich da die Katze dann doch bei jedem Projekt selbst in den Schwanz. Ohne elitäre Visionen kein Projektstart, aber mit elitären Visionen kein real umsetzbares Projekt. Bei Steve Jobs ging das noch mit den Visionen die dann doch irgendjemand umgesetzt bekommen hat. Bei Dörfern  löst sich alles in Mißgefallen auf, noch bevor der erste Spatenstich gesetzt ist.

Ich bin ja an sich Optimist „by nature“, wenn ich denke dass ein Projekt wie dieses die Planungsphase niemals verlassen wird, ist das eher Ein Grund für Frust , als für Selbstbefriedigung. Mir wäre lieber ganz Deutschland, ach, was sage ich, die ganze Welt wäre in Ökodörfen organisiert. Halt, das hatten wir ja schon mal. Im Mittelalter, und alle haben sich gegenseitig bekriegt. Dann doch lieber jeder auf seinem eigenen Misthaufenhäuschen. Dann kann man nur Krieg mit dem Nachbarn anfangen, nicht mit dem Nachbardorf.

Im Grunde liegt alles daran, dass Männer immer auf ihrem eigenen Misthäufchen sitzen wollen, und dann meinen diesen miesen kleinen Haufen gegen andere verteidigen zu müssen. Dieser genetische Schwachsinn verdammt Frauen und Kinder zum Leben in Einzelhaft im Misthaufenhausgefängnis. Jeder für sich alleine. Und wenn sich dann schon mal welche finden, die doch gemeinsam wohnen wollen, dann müssen es gleich Visionen sein. Vision und Dorf auf dem Mars, okay. Vision und Dorf im Chiemgau. Irgendwie nicht.

Ich sag nur, einfach alles so lassen wie’s ist und Tunnel zwischen allen bestehenden Häusern bauen. Was anderes kriegen wir als Menschheit wohl nicht hin um mal ein bisschen näher zu rücken.

[] was ist das denn?
[x] nichts für mich
[] inspirierend
[] das könnte es sein
[] das isses

 

 

Wie das Projekt davor war:

http://oekodorf-chiemgau.de

Das Ökodorf Chiemgau besteht aus einer Kerngruppe (genannt Feuerkreis) und zahlreichen Interessierten mit der Vision ein großes Ökodorf im Chiemgau zu erschaffen. Aktuell sind wir in der Visions- und Planungsphase.

Eingebunden in die Region mit ihren Menschen wünschen wir uns ein harmonisches Miteinander und ein kraftvolle Verbindung untereinander. Das Ökodorf Chiemgau ist eine dorfähnliche Gemeinschaft und wir bevorzugen nachhaltige Wirtschaftskreisläufe vor Ort.

Wir suchen derzeit ein Gelände im Chiemgau mit min. 10 ha. Dort sollen neben einer freien Schule auch viele gemeinschaftliche Betriebe entstehen, ein Lernumfeld für alle, jung ebenso wie alt, um die eignen Potenziale voll entfalten zu können.

Das Ökodorf Chiemgau ist eine dorfähnliche Gemeinschaft, lebendig, kreativ, kraftvoll. Wir pflegen eine einladende Kultur und sind frei von Dogmen und Missionieren.

 

Petra meint:

Noch zu jung das Pflänzchen um zu sehen was daraus wachsen wird. Eiche oder Unkraut. Ist halt die Frage ob man bei einem Projekt, das irgendwie gefühlt anstrengend komplex Anlauf nimmt wirklich dabei sein will. Im Grunde brauchen wir ja nur ein kleines modernes Haus in einer Anlage von anderen modernen Häuslein, wo es noch ein paar Gemeinschaftsräume, eine kleine Anbaufläche mit Gewächshaus, eine Kita, eine Werkstatt und eine Mensa gibt. Und jeweils eine Person die sich für eine Sache verantwortlich fühlt. Just do it. Es steht und fällt mit den Menschen die einfach ihr Ding machen. Kochen, Anbauen, Reparieren. Braucht man da wirklich Selbstfindungs-Seminare, Teambildende Meditationsabende,  Kreativgruppen, Ökoworkshops?

[] was ist das denn?
[] nichts für mich
[x] inspirierend
[] das könnte es sein
[] das isses

Advertisements

2 Gedanken zu „Ökodorf Chiemgau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s